Handytarife sollen preiswerter werden

Bild 1 265x300 Handytarife sollen preiswerter werden

cc by flickr/julio.garciah

Die Handytarife sollen abermals preiswerter werden. Bereits in den vergangenen Jahren setzte sich ein Abwärtstrend bei den Mobilfunktarifen durch. Dazu hat vor allem der harte Wettbewerb beigetragen. Doch nicht nur in Deutschland setzen sich bei den Mobilfunktarifen günstigere Preise durch. Auch in der Schweiz können Handykunden immer günstiger zum Mobiltelefon greifen. Besonders preiswert sind die Handytarife in Frankreich. In Frankreich können Handynutzer für umgerechnet nur 24 Franken im Monat ihr Handy vollkommen unbegrenzt nutzen. Der Tarif schließt neben dem Versand von SMS auch das Surfen im Internet und die Telefonie ein.

Für ein ähnliches Angebot müssten die Mobilfunkkunden in der Schweiz ausgesprochen tief in die Tasche greifen. Bei Anbietern wie Orange, Swisscom und Sunrise schlagen ähnliche Angebote mit mindestens hundert Franken zu Buche. Aufgrund der hohen Preise wenden sich Handykunden in der Schweiz immer wieder an die Preisüberwacher. Es ist verständlich, dass die hohen Kosten auf Seiten der Verbraucher für Unmut sorgen. Nun scheint Bewegung in die Diskussionen zu kommen. So hat sich Preisüberwacher Stefan Meierhans jüngst an die Schweizer Kommunikationsministerin Doris Leuthard gewandt. Mit diesem Schritt möchte er in Erfahrung bringen, ob die Anbieter in der Schweiz dazu verpflichtet werden können, dass sie ihre Infrastruktur für weitere Konkurrenten zur Verfügung stellen und dafür eine angemessene Entschädigung erhalten.