Ay Yildiz für Menschen mit türkischen Wurzeln

Das Handy zählt heute zu den wichtigsten Kommunikationsmitteln der Menschen. Telefonate, SMS, E-Mails und auch das Internet vereinen die aktuellen Geräte mühelos, und die Ländergrenzen sind im Bereich der modernen Kommunikation längst nicht mehr existent. Die Fortschritte, die von der Menschheit in dem Bereich gemacht wurden sind wirklich erstaunlich. Die folgende Grafik zeigt den Fortschritt in der Telekommunikation über den Zeitraum von 2000 Jahren:
Entwicklung der Kommunikation AY YILDIZ 467x1024 Ay Yildiz für Menschen mit türkischen Wurzeln
Doch um die Dienste auch nutzen zu können, bedarf es immer an Tarifen, die die Kosten für die einzelnen Funktionen regeln. Auch früher war Kommunikation über große Strecken bereits möglich, hatte jedoch viele Einschränkungen. Der Einsatz von Brieftauben und Postkutschen im 16. Jahrhundert waren die aktuellen Mittel zum Zweck. Erst 1840 wurde der Morse-Apparat erfunden und 1876 schließlich das erste Telefon. Das erste Mobiltelefon kam 1989 auf den Markt und war weder in der Anschaffung, noch in den laufenden Kosten wirklich günstig. Heute gibt es zahlreiche Discounter im Bereich der Telekommunikation, die vor allem im Mobilfunk tätig sind und seinen Kunden immer wieder günstige Angebote bescheren.

Ay Yildiz auch für das Ausland

Vor allem Menschen, die ihre Wurzeln in einem anderen Land wissen und regelmäßig mit ihren Angehörigen in Kontakt stehen möchten, haben das Problem der sehr hohen Kosten. Der Mobilfunkdiscounter Ay Yildiz möchte genau hier Abhilfe schaffen. Als Anbieter im Netz von E-Plus bietet er nicht nur günstige Verträge zur Nutzung innerhalb Deutschlands, sondern hat sich auch darauf spezialisiert, Menschen mit Verwandtschaft in der Türkei günstige Angebote zu unterbreiten. So gibt es Tarife, die Freiminuten zum Telefonieren und Frei-SMS in die Türkei fest beinhalten. Aber auch dann, wenn es einmal zu Besuch in die Türkei gehen soll, gibt es bei Ay Yildiz Pakete zur Nutzung von Telefonie, SMS und Internet, die eine kurze Laufzeit haben und die Einschränkungen der Handynutzung im Ausland aufheben.

Produkte

Zunächst bietet Ay Yildiz verschiedene Prepaid-Tarife an, aber auch echte Mobilfunkverträge sind fester Bestandteil des Angebots. Solche Tarife können unter www.ayyildiz.de gebucht werden. Der Basis-Tarif ist der Tarif Aystar. Hier erhält der Kunde die grundlegenden Mobilfunkdienste zu den typischen Preisen eines Mobilfunkdiscounters und zahlt beispielsweise pro SMS und telefonierter Minute in die Türkei nur neun Cent. Natürlich gibt es auch umfassendere Tarife, die auch Flatrates enthalten. Der Tarif AyDE Allnet enthält beispielsweise eine Flatrate in das deutsche Festnetz und in das Netz von E-Plus. Außerdem kann der Nutzer von unbegrenzten SMS zu E-Plus profitieren. Mit 150 Freiminuten kann zusätzlich in alle deutschen Mobilfunknetze telefoniert werden, aber auch in türkische Mobilfunknetze und in das türkische Festnetz. Wer für einen Urlaub oder Besuch in die Türkei reisen möchte, kann sein Handy getrost mitnehmen. Mit dem Tarif Türkei Smart Roaming erhält der Nutzer 100 MB Datenvolumen zum Surfen und 100 Freiminuten für ankommende und abgehende Anrufe in der Türkei und auch aus dem bzw. in das Ausland.

iPhone 5 – Was kann es, was ist neu?

photozou.jp5  225x300 iPhone 5   Was kann es, was ist neu?

cc by photozou.jp

Der Markt ist voll von zahlreichen hochmodernen Smartphones, die mit der neuesten Technik ausgestattet sind und seinem Nutzer nicht nur ein breites Spektrum an Funktionen bietet, sondern auch höchsten Bedienungskomfort. Jetzt, wo das neue iPhone 5 auf den Markt gekommen ist, hat es natürlich auch eine große Konkurrenz, gegen die es ankommen muss.

Vom Design her hat sich nur wenig getan. Das neue iPhone ist wieder etwas flacher, als das alte 4s und die Rückseite ist mit einer jeweils silbernen oder graphitfarbenen Rückseite aus Aluminium ausgestattet. Weiterhin ist das neue iPhone etwas länger, was somit auch ein größeres Display von 4“ ermöglicht, das eine besonders hohe Auflösung hat und somit auch kleine Textpassagen sehr gut gelesen werden können. Obwohl das neue iPhone aus Aluminium besteht, ist es dennoch fast 30g leichter als beispielsweise das Samsung Galaxy S3 und zu seinem Vorgänger, dem iPhone 4s besteht ebenfalls eine Gewichtsreduktion von 26g. Dies sorgt dafür, dass das iPhone besser und komfortabler in der Hand liegt und es somit auch einfacher zu bedienen ist.

Ausgestattet mit einem neuen A6-Prozessor, der über zwei Kerne zu je einem GHz verfügt, leistet das iPhone 5, das seit einigen Wochen auch im Versandhandel erhältlich ist, eine flüssige Arbeit und wird auch mit Apps, die hohe Leistungen voraussetzen, leicht fertig. Am Akku hat sich nur wenig getan, jedoch verfügt auch der neue Akku über Durchschnittliche Smartphoneleistungen von ca. 6 Stunden beim Surfen und ca. 5,5 beim Telefonieren. Auch das Telefonieren ist angenehm und bietet einen klaren Klang ohne nervige Störgeräusche.

Eine gravierendere Neuerung beim iPhone 5 ist jedoch die LTE-Funktion, die Surfspaß mit Hochgeschwindigkeit verspricht und verschiedenste Inhalte schnell down- und auch uploaden kann.

Insgesamt hat sich das iPhone 5 sehr den vorherrschenden Smartphonestandards angepasst und kann somit auch in jedem Falle eine Konkurrenz bieten.

Drillisch-Kunden werden von Telekom übernommen

Bild 1 Drillisch Kunden werden von Telekom übernommen

Oldschool - flickr/nate steiner

Zahlreiche Verbraucher in Deutschland müssen sich bei den eigenen Mobilfunktarifen auf Änderungen einstellen. Nach aktuellen Berichten haben sich der Mobilfunknetzbetreiber Telekom und die Drillisch-Gruppe nach den Betrugsvorwürfen in Millionenhöhe nun auf eine Lösung einigen können. Von der Drillisch-Gruppe werden diverse Discountmarken wie Maxxim, Penny oder Simply angeboten. Durch die Lösung, die nun zwischen den beiden Providern getroffen wurde, müssen sich die Kunden nun auf entsprechende Konsequenzen einstellen. Demnach sollen die Drillisch-Kunden von der Telekom übernommen werden.

Mit der jüngst getroffenen Vereinbarung sollen die Rechtsstreitigkeiten aus dem November 2011 beendet werden. Noch muss die Vereinbarung jedoch durch das Bundeskarlellamt freigegeben werden. In dem aktuellen Rechtsstreit soll die Drillisch-Gruppe Provisionen für Kunden erhalten haben, die überhaupt nicht existieren. Von der Unternehmensgruppe werden unterschiedliche Mobilfunkmarken betrieben. Zu den Bekanntesten gehören sicherlich Penny und Jamobil. Die Telekom hatte nach Bekanntwerden der Betrugsvorwürfe die entsprechenden Verträge gekündigt.
Damit dürfen die Drillischmarken im Telekom-Netz keine Handytarife mehr anbieten. Kunden, die noch immer im Netz der Telekom telefonieren und darüber hinaus über einen Tarif von einer der betroffenen Discountmarken verfügen, können das auch weiterhin tun. Auch wenn die Telekom die Kunden übernimmt, liegen bislang noch keine Informationen dazu vor, dass sich die Verbraucher auch mit entsprechenden Telekom-Tarifen auseinandersetzen müssen. Demnach können sie nach aktuellen Informationen auch weiterhin von den günstigen Konditionen profitieren.

Möglicherweise Fotos von Samsung Galaxy SIII aufgetaucht

Bild 31 Möglicherweise Fotos von Samsung Galaxy SIII aufgetaucht

Samsung Video Wall - creativecommons.org/woan's world

Nicht nur Apple schafft es in regelmäßigen Abständen die Gerüchteküche zum Brodeln zu bringen. Auch Samsung gelingt genau das mittlerweile ganz gut. Nun sind Fotos aufgetaucht, die Berichten zufolge das Samsung Galaxy SIII zeigen sollen. Bislang wurde über das neue Smartphone von Samsung nur wenig bekannt. Doch das Bild scheint sich geändert zu haben. So sind Bilder aufgetaucht, die erste Rückschlüsse auf das Samsung Galaxy SIII zulassen könnten. Demnach könnte das neue Smartphone des Herstellers nicht nur mit einem Quadcore-CPU ausgestattet sein. Ebenso soll es über einen größeren HD-Bildschirm und neues Gehäusematerial verfügen. Stimmen die Gerüchte, dürfte Samsung bereits in Kürze ein neues Handy vorstellen, dass eben genau diese Eigenschaften besitzt und damit auch die aktuellen Trends bedienen kann.

Bislang ist jedoch noch vollkommen unklar, ob das Foto, das im Web auftauchte auch tatsächlich authentisch ist. Auf dem Bild wird ein neues Handy gezeigt, das mit dem Schriftzug Samsung Galaxy SIII aufwarten kann. Auf dem Display wurde das Datum 22. Mai 2012 vermerkt. Das Datum wird gemeinsam mit einem Kalendereintrag genannt, der wiederum auf die Live-Übertragung von einer Pressekonferenz hinweist. Auch wenn bislang noch unklar ist, wie glaubwürdig die Bilder sind, passen die einzelnen Informationen doch zusammen. Immerhin kündigte Samsung an, dass man das neue Vorzeige-Smartphone des Konzerns nicht auf dem Mobile World Congress vorstellen möchte.

Prepaid-Tarife für iPhone ermöglichen langfristig Sparpotenzial

Bild 1 Prepaid Tarife für iPhone ermöglichen langfristig Sparpotenzial

iPhone - flickr/renatomitra

Noch immer wird das iPhone überwiegend als Vertragsangebot in Anspruch genommen. Dabei stehen für das Smartphone von Apple auch Prepaid-Tarife zur Verfügung. Sie ermöglichen vor allem langfristig beachtliche Einsparungen. Möchte man das iPhone in Verbindung mit einem Prepaid-Tarif nutzen, muss man jedoch vor allem zu Beginn deutlich tiefer in die Tasche greifen. Auch ältere Modelle des Kultsmartphones werden in Deutschland weiterhin zu beachtlichen Preisen angeboten. Mehrere hundert Euro sind für die Geräte alles andere als eine Seltenheit. Der Abschluss eines Prepaid-Tarifs lohnt sich vor allem für Verbraucher, die mit dem iPhone nicht oft telefonieren und nur vergleichsweise selten SMS schreiben.

Verwendet man das Gerät überwiegend in Verbindung mit dem mobilen Internet, kann man auch bei Prepaid-Anbietern auf Datenflatrates zurückgreifen. Datenflatrates mit verschiedenen Inklusivvolumen werden heute von fast allen Prepaid-Anbietern angeboten. Das iPhone ohne Vertrag lohnt sich in der Regel aber auch für diejenigen, die auf das Internet verzichten und nicht über Stunden hinweg telefonieren. Bei vielen Prepaid-Anbietern besteht neben einer Flatrate auch die Möglichkeit weitere Zusatzpakete zu erwerben. Sie können in Verbindung mit einem günstigen Festpreis in Anspruch genommen werden. So können sich Verbraucher beispielsweise für ein SMS-Paket entscheiden. Es kann mit einer bestimmten Anzahl von SMS in Anspruch genommen werden. Bevor man sich für einen der zahlreichen Prepaid-Tarife entscheidet, sollte man jedoch in jedem Fall einen Vergleich durchführen.