Stiftung Warentest nimmt Handy- und Smartphone-Tarife unter die Lupe

pinit fg en rect gray 20 Stiftung Warentest nimmt Handy  und Smartphone Tarife unter die Lupe
Bild 1 300x219 Stiftung Warentest nimmt Handy  und Smartphone Tarife unter die Lupe

LG iQ Smartphone - flickr/svartling

Für die Januar-Ausgabe haben die Experten der Stiftung Warentest mehrere Handy- und Smartphone-Tarife unter die Lupe genommen. Insgesamt wurden von den Verbraucherexperten 695 Tarife auf den Prüfstand gestellt. Neben den Angeboten der großen Netzbetreiber mussten sich auch die Tarife der Mobilfunk-Discounter dem Test unterziehen. Dabei zeigen die Ergebnisse der Stiftung Warentest, dass Dauertelefonierer und Surfer vor allem mit dem Angebot Fonic Smart erhebliche Einsparungen erreichen können. Die Anforderungen, die heute an Handytarife gestellt werden, haben sich über die Jahre hinweg erheblich verändert. Mehr denn je steht so beispielsweise die Nutzung des mobilen Internets im Fokus.

Viele Mobilfunkkunden wünschen sich von ihrem Provider vor allem beim mobilen Surfen deutlich günstigere Konditionen. Eine Studie der BITKOM hat belegen können, dass bereits 94 Prozent aller Internetnutzer im Alter von 14 bis 29 Jahren aktiv verschiedene soziale Netzwerke nutzen. Damit die Nutzung der Netzwerke auch mit dem Handy möglich ist, ist eine Surfflatrate nahezu unabdingbar. Lediglich sie kann vor zu hohen Kosten infolge der Nutzung des mobilen Internets schützen. Die Stiftung Warentest kam in dem aktuellen Test zu dem Ergebnis, dass die Tarife für Dauernutzer im Vergleich zu den Angeboten im Mai des vergangenen Jahres abermals günstiger geworden sind. Zu den günstigsten Tarifen gehört nach Angaben der Stiftung Warentest der Tarif Fonic Smart.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>